Rezension || Das Echo der Wahrheit

by Marie-Theres Werner
Anzeige: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir vom Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt.
WORUM GEHT ES?

„Eines Tages macht der New Yorker Psychiater Dr. James Cobb die unerwartete Bekanntschaft des Multimillionärs Joshua Fleischer. Fleischer leidet an einer unheilbaren Krankheit und bittet Cobb eindringlich, für einige Tage zu ihm nach Maine zu kommen. Als Cobb dort eintrifft, erfährt er, dass der vom Tod gezeichnete Mann eine schwere Last mit sich trägt: Er hat Angst, in den Mord an einer jungen Frau verwickelt zu sein, mit der er vor vielen Jahren einen Abend in einem Pariser Hotelzimmer verbracht hat. Seine Erinnerungen sind aber bruchstückhaft, und deshalb soll Cobb ihm helfen, endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen. Noch kann Cobb allerdings nicht ahnen, dass damit die verdrängten Dämonen seiner eigenen Vergangenheit zum Leben wiedererwachen …“ (Quelle: Goldmann Verlag)

.

MEINE MEINUNG:

Hypnosen sind das Spezialgebiet von Dr. James Cobb. Er ist ein Profi darin, das Unterbewusstsein eines Menschen zu betreten und verloren geglaubte Erinnerungen wieder ans Tageslicht zu bringen. Als er sich jedoch dem Fall von Joshua Fleischer annimmt, ahnt er nicht, dass sich ein Lügennetz aus Illusionen und Fantasie vor ihm ausbreiten wird und sowohl er als auch der Leser müssen schnell erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint.

1976 hatte Joshua Fleischer einen Abend mit seinem besten Freund Abraham und seiner Freundin Simone in einem Hotel in Paris verbracht. Da Abraham ebenfalls in die junge Französin verliebt war und die Beziehung zwischen Joshua und Simone scheinbar zerstören wollte, kam es zwischen beiden Männern zum Streit. Als Joshua am nächsten Morgen aufwachte, war Abraham verschwunden und Simone tot. Er hatte keinerlei Erinnerungen daran, was nach der Auseinandersetzung mit seinem Freund passiert war. Voller Angst und Panik verließ er das Hotel, packte seine Sachen und kehrte nach Amerika zurück. Jahrelang versuchte er, den Abend von 1976 zu vergessen, doch als er nun mit Mitte sechzig selbst auf dem Sterbebett liegt, will er endlich Licht ins Dunkel bringen: Hat er Simone vielleicht ermordet? Der einzige, der ihm nun noch helfen kann, ist Dr. James Cobb.

In „Das Echo der Wahrheit“ erkennt der Leser schnell, dass nichts so ist wie es scheint. Die Geschichte verwirrt, verdreht Fakten und verschleiert die Wahrheit. Klick um zu Tweeten

Zwei Hypnose-Sitzungen verbringen die Männer miteinander, dann erliegt Joshua seiner schweren Krankheit. James lässt die Geschichte um Simone und Abraham aber nicht los. Auf eigene Faust versucht er, das Geheimnis zu lüften. Er trifft sich mit mehreren Menschen aus Joshuas Vergangenheit, befragt sie zu den Geschehnissen in Paris und muss feststellen, dass der Millionär nicht der war, für den er sich ausgab. Doch auch die Erinnerungen von Fleischers Bekannten scheinen nur bruchstückhaft vorhanden zu sein und James fällt es zunehmend schwerer, Wahrheit und Lüge auseinanderzuhalten.

Unser Bewusstsein agiert wie ein Regisseur, schneidet Szenen aus seinem Film, wie es ihm gefällt, und verbindet andere miteinander, um ihnen einen bestimmten Sinn zu verleihen.Eugene Chirovici, Das Echo der Wahrheit, Goldmann Verlag

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von James Cobb. Als Leser erhält man dadurch einen direkten Einblick in seine Gedanken – anders als bei einem auktorialen (allwissenden) Erzähler, wird jeder Hinweis nur nach und nach aufgedeckt. Gemeinsam mit James begibt man sich auf die Spurensuche, man vertraut seiner Vorgehensweise und seinem Gespür für Menschen und ihre Geschichten, doch als James bemerkt, dass er sich in einem Lügennetz befindet und sich mit jeder weiteren Spur immer mehr darin verwickelt, beginnt man auch als Leser, an James Talent zu zweifeln. Kann man ihm trauen? Erzählt James die Wahrheit oder weist auch sein Bewusstsein Lücken auf? Ich habe gemerkt, wie ich beim Fortschreiten der Geschichte immer vorsichtiger wurde. Ich habe jeden Hinweis hinterfragt, habe versucht, mich selbst auf die Suche nach der Wahrheit zu machen, nur um festzustellen, dass auch ich es allein nicht durchschauen kann.
Das Echo der Wahrheit spielt mit dem Bewusstsein und Unterbewusstsein seiner Charaktere, bringt Normalität und Wahnsinn auf eine Ebene und spielt sie gegeneinander aus. Es ist regelrecht eine „Mindfuck“-Geschichte, die auch die Gedanken des Lesers erreicht und ihm zeigt, dass nicht alles stimmt, was auf dem Papier steht. Eine ganz große Leseempfehlung!

Hinweis
Diese Rezension sowie die unten stehende abschließende Bewertung basieren einzig und allein auf meiner subjektiven, ehrlichen Meinung. Alle angesprochenen Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge können nicht auf die allgemeine Leserschaft des Buches bezogen werden. 
ECKDATEN ZUM BUCH:

.

Quelle: Goldmann Verlag

Erscheinungstermin: 11.03.2019
Seiten: 320
ISBN: 978-3-442-31450-8
Autor: Eugene Chirovici
Originaltitel: Bad Blood
Übersetzerin
: Silvia Morawetz
Preis: 20€ (Hardcover), 15,99€ (E-Book)

Direkt in deiner Buchhandlung kaufen.

.

INFORMATIONEN ZUM AUTOR & ZUR ÜBERSETZERIN:

Eugene Chirovici stammt aus einer rumänisch-ungarisch-deutschen Familie aus Transsilvanien und wohnt heute mit seiner Frau in Brüssel. In Rumänien hat er sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht. Sein erster Roman in englischer Sprache, Das Buch der Spiegel, hat für eine internationale Sensation gesorgt und wurde in 38 Länder verkauft. (Quelle: Goldmann Verlag)

.

Silvia Morawetz, geb. 1954 in Gera, studierte Anglistik, Amerikanistik und Germanistik und ist die Übersetzerin von u.a. Janice Galloway, James Kelman, Hilary Mantel, Joyce Carol Oates und Anne Sexton. Sie erhielt Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds, des Landes Baden-Württemberg und des Landes Niedersachsen. (Quelle: Goldmann Verlag)

3 comments

Saskia 15. Mai 2019 - 16:21

Hi Marie,

das klingt echt mega spannend und nach einer besonderen Geschichte! Werde ich mir merken.
Liebe Grüße
Saskia

Reply
Marie-Theres Werner 15. Mai 2019 - 17:42

Liebe Saskia,
es freut mich, dass du ein Buch auf meinem Blog gefunden hast, das dich interessiert. Viel Spaß beim Lesen! 🙂
Liebe Grüße
Marie

Reply
Chrissi 6. Mai 2019 - 22:45

Hallo,

Ich fand schon „Das Buch der Spiegel“ vom Autor so toll. Ist mir glatt durchgegangen, dass es ein neues auf deutsch von ihm gibt. Klingt wieder sehr spannend.

Beste Grüße
Chrissi

Reply

Leave a Comment

Damit du diese Website im vollen Umfang nutzen kannst, verwende ich Cookies. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Okay Datenschutz