Rezension || Das zweitbeste Leben von Tayari Jones

by Marie-Theres Werner
5
(1)
Anzeige: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir von Politycki & Partner zur Verfügung gestellt.
WORUM GEHT ES?

„James Witherspoon ist Chauffeur, lebt in Atlanta und ist mit zwei Frauen verheiratet. Chaurisse ist seine offizielle Tochter, Dana ist das zweite, geheime Kind, von dem niemand wissen darf. Beide Mädchen sind gleich alt, wohnen nicht weit voneinander entfernt und leben doch ganz unterschiedliche Leben. Denn während Chaurisse in einer heilen Familie aufwächst, muss Dana um jede Anerkennung kämpfen. Als sie vierzehn sind, laufen sich Dana und Chaurisse scheinbar zufällig über den Weg – wobei nur Dana weiß, dass sie Schwestern sind. Schließlich kommt es zu einem schicksalhaften Zusammentreffen beider Familien, das für die eine Seite den völligen Zusammenbruch bedeutet und für die andere eine Möglichkeit zum Aufbruch.“ (Quelle: Arche Verlag)

.

MEINE MEINUNG:

Danas Familie ist gar nicht so anders als die ihrer Freunde: Ihre Eltern sind verheiratet, sie sieht ihren Vater James ein- bis zweimal die Woche und sie wird von beiden geliebt – doch Dana ist ein Geheimnis. Offiziell ist James mit einer anderen Frau verheiratet und hat mit ihr ebenfalls eine Tochter, Chaurisse. Da Bigamie in den USA als Straftat gesehen wird, darf niemand von Dana und ihrer Mutter Gwendolyn wissen. Ihr ganzes Leben lang versucht Dana um die gleiche Anerkennung zu kämpfen, die ihre Halbschwester Chaurisse bekommt, aber dies ist ein Kampf, den sie anscheinend nicht gewinnen kann.

Als beide Mädchen etwa vierzehn Jahre alt sind, laufen sie sich zufällig über den Weg. Während Dana genau weiß, wen sie vor sich hat, ist Chaurisse völlig ahnungslos und freut sich über eine erste, wirkliche Freundschaft. Sie verbringen immer wieder Zeit miteinander, Dana besucht ihre Schwester zu Hause und bei ihrer Mutter im Frisörladen. Nach und nach lernt sie das zweite, offizielle Leben ihres Vaters kennen und versucht herauszufinden, warum er Dana und ihre Mutter nicht auf die gleiche Weise lieben kann. Danas Detektivarbeit zieht sich über mehrere Monate, bis das Unausweichliche passiert: Beide Familien stehen sich plötzlich gegenüber, doch nur eine kann gewinnen.

Die Leute sagen, was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Aber sie irren sich. Was dich nicht umbringt, bringt dich nicht um. Das ist alles. – Tayari Jones, Das zweitbeste Leben Klick um zu Tweeten

Das zweitbeste Leben von Tayari Jones zeigt nicht nur eine Geschichte über Anerkennung, den Drang nach Liebe und den Kampf um Gleichberechtigung; der Roman verarbeitet außerdem das Thema Rassismus in den 1970er und 80er Jahren. Als bigamistische, afro-amerikanische Familie stellen die Witherspoons und Yarboros nicht nur eine außergewöhnliche Zusammenkunft dar, sie sorgen außerdem für Aufmerksamkeit in der Gesellschaft, die es zu vermeiden gilt. Geschildert aus den jeweiligen Perspektiven der beiden Mädchen bekommt der Leser einen genauen Einblick in beide Waagschalen, die sich allerdings nie im Gleichgewicht befinden. Ein behütetes, liebevolles, unschuldiges Leben steht einem ständigen Konkurrenzkampf gegenüber und mit dem Zusammentreffen von Dana und Chaurisse zieht sich der Spannungsbogen bis zum Ende. Man kann sich sehr gut in beide Positionen hineinversetzen, empfindet und leidet mit beiden Parteien und fühlt sich zum Schluss fast so zerrissen wie James: Kann man es schaffen, beide Familien zu erhalten? Oder kann es in dem ständigen Kampf um Gerechtigkeit nur einen Gewinner geben?

Hinweis
Diese Rezension sowie die unten stehende abschließende Bewertung basieren einzig und allein auf meiner subjektiven, ehrlichen Meinung. Alle angesprochenen Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge können nicht auf die allgemeine Leserschaft des Buches bezogen werden. 
ECKDATEN ZUM BUCH:

.

Quelle: Arche Verlag

Erscheinungstermin: 24.07.2020
Seiten: 352
ISBN: 978-3-7160-2783-7
Autorin: Tayari Jones
Originaltitel: Silver Sparrow
Übersetzerin: Britt Somann-Jung
Preis: 22€ (Hardcover)

Direkt in deiner Buchhandlung kaufen.

.

INFORMATIONEN ZUR AUTORIN:

Tayari Jones wurde 1970 in Atlanta geboren und studierte Englisch in Iowa, Georgia und Arizona. Mit ihrem Roman In guten wie in schlechten Tagen wurde sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen der USA. 2019 wurde sie mit dem Women’s Prize for Fiction ausgezeichnet. Tayari Jones lebt heute wieder in Atlanta. (Quelle: Arche Verlag)

Schreib deine eigene Rezension
Es gibt ein Buch, das dir nicht mehr aus dem Kopf geht, aber auf meinem Blog nicht vorgestellt wurde? Dann schreib doch deine eigene Empfehlung und erzähl anderen Lesern, warum das Buch unbedingt gelesen werden muss. Alle Leser-Empfehlungen findest du übrigens auch im Gästebuch.

.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch in sozialen Netzwerken!

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Lass ihn uns verbessern!

Was kann ich besser machen?

Leave a Comment

Damit du diese Website im vollen Umfang nutzen kannst, verwende ich Cookies. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Okay Datenschutz