Rezension || Drei Schritte zu Dir

by Marie-Theres Werner
WORUM GEHT ES?

Stella (Haley Lu Richardson) ist eine 17-Jährige, wie sie im Buche steht: Ihr Smartphone gibt sie nicht aus der Hand und am liebsten chattet sie mit ihren Freunden. Nur Platz zum Träumen bleibt ihr nicht, denn anders als normale Teenager, verbringt sie die meiste Zeit unter strenger Beobachtung im Krankenhaus. Stella leidet an der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose und ihre wichtigste Regel lautet: Komm keinem Mitpatienten näher als 4 Schritte, denn er könnte dich mit seinen Bakterien schwächen und schlimmstenfalls töten.

Als sie aber dem charmanten Will (Cole Sprouse) begegnet, der immer wieder gegen seine Behandlung rebelliert, knistert es so sehr zwischen ihnen, dass es Stella zunehmend schwerer fällt, den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einzuhalten. Mit ihr an seiner Seite lässt sich Will scheinbar wieder aufs Leben ein, auch wenn die unsichtbare Wand zwischen ihnen ihrer Versuchung kaum standhält. Wie kann Stella ihre Liebe noch retten, wenn schon die kleinste Berührung beide in Lebensgefahr bringen würde? (Quelle: Universal Pictures Germany)

.

MEINE MEINUNG:

Stella ist wahrscheinlich die perfekteste Patientin. Ihr Medikamentenschrank ist penibel aufgeräumt, die Tabletten nimmt sie stets zur richtigen Zeit, das Sportprogramm lässt sie nie ausfallen und ihre Vibrationsweste trägt sie vorschriftsmäßig. Nebenbei führt sie einen YouTube-Kanal, auf dem sie ihre Follower über den Verlauf ihrer Krankheit – Mukoviszidose – informiert und auf dem Laufenden hält. Sie denkt an alles: Inhalation, Meditation, Handschuhe, Mundschutz, doch die wichtigste Sache lässt sie dabei aus den Augen. Das Leben.

Will ist all das, was Stella nicht ist. Er rebelliert gegen seine Behandlung, geht nicht zum Sport, lässt die Vibrationsweste auf dem Boden liegen und zeichnet lieber seine Cartoons, als sich um seine Medikamente zu kümmern. Doch seine Sicht auf das Leben ist unvergesslich, denn er weiß wie kostbar jeder Augenblick für Patienten von Mukoviszidose ist. Anders als Stella nimmt er den Krankenhausaufenthalt nicht ernst – was nützt schon eine Behandlung, wenn man sowieso bald im eigenen Grab liegt?

„Ich habe die Bedeutung von menschlicher Berührung nie verstanden...bis ich sie nicht haben konnte.“ – Drei Schritte zu Dir Klick um zu Tweeten

Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, haben sie sich doch so viel zu geben. Stella hilft Will mit seinem Therapieplan, während er ihr wieder die Möglichkeit zum Träumen schenkt. Gemeinsam wird die Zeit im Krankenhaus für beide erträglicher, doch es gibt eine Hürde, die sie nicht überwinden können: ihre Krankheit. Mukoviszidose-Patienten dürfen sich einander auf nur maximal vier Schritte nähern, ansonsten ist die bakterielle Ansteckungsgefahr zu hoch. Noch dazu hat sich Will mit dem Burkholderia cepacia Keim angesteckt, der Stellas Chance auf eine neue Lunge gefährden könnte. Gepackt von der Liebe ist Stella bereit, einen Schritt auf ihn zuzugehen. Sie ist gewillt, die Krankenhausregeln, die sie zuvor strengstens befolgt hat, zu ignorieren, um Will einen Schritt näher zu sein. Doch diese drei Schritte zwischen ihnen werden beide fast das Leben kosten.

Ich habe diese Rezension ein paar Tage vor mir hergeschoben, weil ich einfach nicht die richtigen Worte finden konnte. Drei Schritte zu Dir ist eine dieser wunderbaren Teenie-Drama-Romanzen, die mir noch lange im Kopf herum schweben werden. Was mich an dem Film so begeistert ist nicht nur, dass der Erbkrankheit Mukoviszidose so viel Aufmerksamkeit geschenkt, sondern dass den Zuschauern vor Augen geführt wird, wie eine ganz alltägliche Geste für einige Menschen die Welt bedeuten kann. Für viele von uns ist es ganz normal, unsere beste Freundin in den Arm zu nehmen, unseren Freund zu küssen und unsere Schwester an der Hand zu halten. Wir denken gar nicht darüber nach, weil es für uns eine Selbstverständlichkeit ist. Doch durch ihre Krankheit wurde Stella dieser kleinen Geste beraubt. Sie hat ihren besten Freund noch nie in den Arm genommen und schon ein einfaches Händchenhalten mit Will könnte für sie eine Ansteckung bedeuten. Zu sehen, wie sich zwei Menschen auf der Leinwand verlieben ist eine Sache, aber eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, die sich so viel geben könnten und es doch niemals tun dürfen, hat mich regelrecht umgehauen. Ich bewundere sowohl Stella als auch Will für die Entscheidungen, die sie treffen, für die Liebe, die sie empfinden und für die Worte, die sie sagen. Danke, Justin Baldoni. Drei Schritte zu Dir ist der Film, von dem ich nie dachte, dass ich ihn brauche.

Hinweis
Diese Rezension sowie die unten stehende abschließende Bewertung basieren einzig und allein auf meiner subjektiven, ehrlichen Meinung. Alle angesprochenen Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge können nicht auf das allgemeine Publikum des Filmes bezogen werden. 
ECKDATEN ZUM FILM:

.

Quelle: Universal Pictures

Erscheinungstermin: 20.06.2019
Laufzeit: 116 Minuten
Regisseur: Justin Baldoni
Originaltitel: Five Feet Apart
Drehbuch
: Nikki Daughtry, Tobias Iaconis
Produzenten: Justin Baldoni, Cathy Schulman

.

INFORMATIONEN ZUM REGISSEUR:

Justin Baldoni ist Schauspieler, Regisseur und Produzent. Drei Schritte zu Dir ist der erste Film, bei dem er für die Regie und die Produktion zuständig war. Er ist außerdem bekannt für seine TV-Serie My Last Days, in der er Menschen mit einer unheilbaren Krankheit während ihrer letzten Tage begleitet. Als Schauspieler war er in Serien wie zum Beispiel Charmed, Hotel Zack und Cody, Jane the Virgin und Everwood zu sehen. (Quelle: Wikipedia)

Leave a Comment

Damit du diese Website im vollen Umfang nutzen kannst, verwende ich Cookies. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Okay Datenschutz