Rezension || Grey

by Marie-Theres Werner
WORUM GEHT ES?

„Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?“ (Quelle: Goldmann Verlag)

.

MEINE MEINUNG:

Ich war nie ein großer Fan der Shades of Grey Reihe, aber ich habe die Bücher gern gelesen, vielleicht gerade weil dieses S&M Thema auf eine mir so neue Art und Weise rübergebracht wurde. Angefangen als Twilight Fan Fiction, hat sich die Geschichte von Ana und Christian sehr schnell zu einem eigenen Universum aufgebaut. Der überaus erfolgreiche Geschäftsmann Christian Grey hat eine Vorliebe für Schmerz und hübsche Frauen und scheut sich nicht, diese beiden miteinander zu verbinden. Den kompletten ersten Teil noch einmal aus seiner Sicht zu schreiben fand ich erst nur reine Geldmacherei, doch der Roman hat mich positiv überrascht…

Unglaublich attraktiv, reich, erfolgreich und ein Badboy Image. Wer könnte dem nicht verfallen? Mr. Grey ist der Geschäftsführer von Grey Enterprises Holdings Inc, ihm gehören mehrere Firmen und an hübschen Frauen mangelt es ihm auch nicht und doch kann dieser Mann, der scheinbar alles hat, nicht vollends glücklich werden. Sein Verlangen, Frauen wehtun zu wollen, befriedigt ihn zwar für einen kurzen Zeitraum, aber nie auf längere Sicht gesehen. Obwohl auch schon im ersten Teil von Shades of Grey darauf eingegangen wurde, dass Christians Kindheit alles andere als einfach war, gewährt Grey dem Leser viel intensivere Einblicke.

In seinen Träumen ist Mr. Grey nicht der mächtige Mann aus Seattle, er ist der kleine vierjährige Junge, der von seinem Stiefvater geschlagen wird. Seine Mutter kann nur hilflos zusehen, denn durch die ganzen Drogen ist ihr Bewusstsein vernebelt. Tagelang bekommt der kleine Junge meist kein Essen, denn niemand sieht es in seiner Pflicht, sich um ihn zu kümmern. Als die Mutter dann an einer Überdosis stirbt, bleibt der vierjährige Christian bei ihr bis die Polizei sie findet.
Diese Traumsequenzen sind sehr lebendig geschrieben, man wird in die Situation versetzt und leidet mit dem kleinen Jungen. Sie geben dem Leser außerdem ein besseres Verständnis dafür, warum Christian so ist wie er ist. Meiner Meinung nach kam das im ersten Teil von Shades of Grey nur vage rüber.

Leute wie ich mögen es, Schmerzen zu bereiten. Ich bin es gewöhnt, Frauen zum Weinen zu bringen. So bin ich.E.L. James, Grey, Goldmann

Grey gibt dem Leser einen unzensierten Einblick in seine Gedanken. Man erlebt, wie sich Christian quält, wie er sich zur schüchternen Anastasia immer mehr hingezogen fühlt und doch glaubt, nicht der Richtige für sie zu sein. Man erfährt von seinem Verlangen ihr wehzutun, was vor allem am Anfang des Buches noch sehr stark vorhanden ist. Man fängt aber auch an, den verbitterten Geschäftsmann besser zu verstehen, seine Ängste werden nachvollziehbar und seine Gefühle offensichtlich.

EL James hat nicht nur einen weiteren Teil zur Shades of Grey Saga geschrieben, sie hat vielleicht das fehlende Puzzle Stück veröffentlicht. Mit Grey bekommt man die Möglichkeit, das Leben von Ana und Christian noch besser zu verstehen. Ein Buch, das im Regal von allen Steele-Grey-Fans nicht fehlen sollte.

Hinweis
Diese Rezension sowie die unten stehende abschließende Bewertung basieren einzig und allein auf meiner subjektiven, ehrlichen Meinung. Alle angesprochenen Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge können nicht auf die allgemeine Leserschaft des Buches bezogen werden. 
ECKDATEN ZUM BUCH:

.

Quelle: Goldmann Verlag

Erscheinungstermin: 21.08.2015
Seiten: 640
ISBN: 978-3-442-48423-2
Autorin: E.L. James
Originaltitel: Grey
Übersetzer
: Andrea Brandl, Karin Dufner, Sonja Hauser, Christine Heinzius, Ulrike Laszlo
Preis: 10,50€ (Taschenbuch), 6,99€ (E-Book), 14,99€ (Hörbuch)

Direkt in deiner Buchhandlung kaufen.

.

INFORMATIONEN ZUR AUTORIN:

Nachdem sie 25 Jahre für das Fernsehen gearbeitet hatte, beschloss E L James, Geschichten zu schreiben, in die sich die Leser verlieben sollten. Das Ergebnis war die mittlerweile weltberühmte „Fifty Shades of Grey“-Trilogie, die sich global mehr als 150 Millionen Mal verkaufte und in 52 Sprachen übersetzt wurde. Der erste Band, „Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen“, stand 147 Wochen ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. E L James lebt in Westlondon mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen. (Quelle: Goldmann Verlag)

Leave a Comment

Damit du diese Website im vollen Umfang nutzen kannst, verwende ich Cookies. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Okay Datenschutz